Schon so lange wollte ich die Brandteigkrapferl ausprobieren. Nun endlich habe ich es geschafft :)

Eine sehr einfache Zubereitung mit wenig Aufwand und es geht sehr schnell.

 

Zutaten für den Brandteig:

125 ml Milch

80 g Butter

80 g Mehl

3 Eier

Salz

Gib die Milch mit der Butter und Salz in einen Kochtopf und lasse es aufkochen. Sobald die Butter zerlaufen ist und die Flüssigkeit köchelt, wähle eine niedrigere Kochstufe, gib das Mehl in einem Zug dazu und rühre solange weiter bis die Masse zu einem Teig wird und sich vom Topfboden löst. Geht eigentlich recht flott, also ACHTUNG! Um den Teig schneller zu kühlen, nimm eine Rührschüssel und fülle den Teig in diese. Nun nach und nach die Eier einrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den noch warmen Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Tupfen auf das Backpapier dressieren. Bei 190° ca. 25 Minuten (je nach Backofen) backen. 

Nun kannst du selbst für dich entscheiden wie du deine Krapferl haben möchtest. Eher süß oder pikant, halbiert oder eingespritzt. 

Ich habe mich für die süße Variante entschieden und mit Vanillepuddig befüllt.

Hier kannst du den fertigen nehmen und nach Packungsanweisung zubereiten oder du stellt selber einen Pudding her.

Zutaten Pudding:

350 ml Milch

60 g Zucker

45 g Stärke

Vanilleextrakt (Vanilleschote kannst du auch verwenden oder auch nur Vanillezucker)

Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Achtung, immer Rühren, sonst brennt er an. Wenn der Pudding fertig ist, kurz abkühlen lassen. 

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Spaß

liebe Grüße

Jenny

Ich habe lange nach einem perfekten Rezept für Biskuitroulade gesucht und nichts gefunden. Nun habe ich mit hingesetzt und ein für mich perfekt aussehendes Rezept konzipiert.

 

Du benötigst dafür:

5 Eier

40 g Zucker

1 Pckg. Vanillezucker

Etwas Orangenschale 

70 g Zucker

50 g Stärke

50 g Mehl

1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Trenne die Dotter von Eiklar. Schlage die Dotter mit 40 g Zucker, Vanillezucker und der Orangenschale cremig. Eiklar mit dem übrigen Zucker und der Prise Salz steif schlagen. (Wenn du die Rührschüssel umdrehst nach dem schlagen, darf sich das Eiklar nicht bewegen, erst dann ist die Masse richtig aufgeschlagen. Nun hebe Vorsichtig das Eiklar unter die Dotter-Zucker Mischung, erst danach siebst du das Mehl über diese Mischung und hebst diese ebenfalls sehr vorsichtig unter.

Streiche die Masse auf ein Backblech welches mit Backpapier ausgelegt ist und schiebe das Blech in die mittlere Schiene bei 200° Ober-/Unterhitze für ca. 7 Minuten.

Wenn der Teig fertig gebacken ist, lass ihn kurz etwas ruhen ca. 1 Minute. Nimm dann ein zweites Backpapier und bemehle es. Leg des Teig auf das bemehlte Backpapier und ziehe das Papier ab auf welchem der Teig gebacken hat. Nun ritze ca. 1 cm vom Rand den Biskuit ein und Rolle ihn vorsichtig ein. 

Jetzt kannst du dir die Marmelade oder eine Creme aus dem Kühlschrank holen und die Rolle befüllen. 

Ich wünsche die viel Spaß beim Backen

liebe Grüße

Jenny 

Zutaten für 12 Muffins:

380g Mehl (ich verwende gerne Dinkelmehl, aber du kannst verwenden was dir am Besten schmeckt)

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

3 TL Zimt

150g Butter (Zimmertemperatur)

200g Zucker

2 Eier

Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker

240ml Milch

 

Für die Füllung benötigst du 12 TL Nutella.

 

Dekoration:

75g Butter

6EL Zucker

1EL Zimt

 

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Mehl, Backpulver, Salz und Zimt vermengen. Nun die Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt cremig rühren und die Eier einzeln, nach einander einrühren. Jetzt das Mehl-Gemisch im Wechsel mit der Milch hinzufügen und gut verrühren. Danach die Muffinförmchen ca. bis zu Hälfte mit Teig befüllen. Nun je einen Teelöffel Nutella auf dem Teig platzieren. Anschließend die Förmchen bis knapp unter den Rand mit Teig befüllen und im Ofen ca. 20 Minuten ausbacken. Die Muffins sollten hinterher ganz auskühlen. Zur Dekoration die Butter schmelzen und eine Schale mit dem Zucker-Zimt-Gemisch bereitstellen. Die Muffinsoberfläche mit einem Pinsel mit Butter bestreichen und das Zucker-Zimt-Gemisch darüber streuen.

Gutes Gelingen

 

Jenny

 

Wie versprochen, lasse ich euch an meinen Qimiq Testobjekten teilhaben.

Habe mir zu Anfang die Kinder Milchschnitten ausgesucht.

 

Zutaten für 12 Schnitten:

 

4 Eier

90g Zucker

Prise Salz

60g Mehl (ich verwende gerne Dinkelmehl, aber du kannst jedes Mehl nehmen, was dir lieber ist)

25g Kakaopulver

Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Füllung:

375g Qimiq Classic Vanille, ungekühlt

250g Topfen oder anderen Frischkäse

80g Staubzucker

2EL Zitronensaft (du kannst auch Zitronenabrieb aus dem Päckchenverwenden) 

125ml Schlagobers

 

Zubereitung:

Backofen auf 18°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für den Boden, das Eiweiß mit dem Zucker und Salz steif schlagen. Eigelb unterheben, Mehl und Kakaopulver dazu sieben und vorsichtig unterheben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (ca. 1 cm dick). Hier kannst du auch einen Backrahmen verwenden damit eine eckige Form erhältst.Im vorgeheizten Backofen ca. 5-7 Minuten backen. Auskühlen lassen und in 2 Lagen schneiden. 

 

Für die Füllung, ungekühltes Qimiq Classic Vanille glattrühren. Topfen, Staubzucker und Zitronensaft dazu mischen. Geschlagenes Schlagobers unterheben.

 

Eine Biskuithälfte in einen Backrahmen legen, mit Creme bestreichen du mit der zweiten Hälfte bedecken. Wenn du keinen Backrahmen hast, nicht verzweifeln, nimm dir eine Teigkarte und halte diese zum Rand des Bodens. Jetzt streiche die Creme Richtung Teigkarte und so verfährst du um den Teig herum. So erhältst du einen schönen Abschluss zum Rand des Teiges. Mindestens 4 Stunden gut durchkühlen lassen. Zum Servieren, habe ich die Stücke noch mit Puderzucker bestreut.

 

Gutes Gelingen

Jenny

Mein Mann hat bald Geburtstag und da dachte ich mir ich überrasche ihn mit seiner Lieblings Schnitte.


Sie ist wirklich sehr einfach in der Zubereitung und schmeckt sehr lecker. Du kannst selbst entscheiden
ob du den Vanillepudding selber herstellst oder du laut Packungsbeilage zubereitest. Genauso bei der Schokoschicht. Hier kannst du
gekauften Gus verwenden oder selber herstellen.


Du benötigst für den Teig:
250g Zucker
1/8 l Öl
4 Eier
1/8 l Wasser (hier kannst du auch einen Saft verwenden, wie zB. Orangensaft, dann wird der Teig etwas schmackhafter)
1 Pckg. Backpulver
250 g Mehl
30 g Kakao
1 EL Nutella
reichlich Bananen
Bei den Bananen musst du selber entscheiden, wie viele du benötigst. Meine Scheiben sind immer relativ dick, sodass der Kuchen
auch wirklich den Geschmack der Banane hat. Selbstverständlich ist es auch abhängig von der Größe.

Marillenmarmelade zum Bestreichen

Für die Creme:
Variante 1:
1 Pckg. Vanillepuddingpulver (diesen laut Packungsbeilage zubereiten und unter ständigem rühren abkühlen lassen. Damit dies
schneller gelingt, stelle den Topf mit dem Pudding in kaltes Wasser und rühre ständig dabei um. Du wirst sehen, im Nuh ist der
Pudding abgekühlt und du kannst weiter arbeiten)
Variante 2:
400 ml Milch
200 g Sahne
4 Eigelbe
100 g Zucker
50 g Stärke
1 Prise Salz
Vanilleextrakt oder 1-2 Pckg. Vanillezucker

Für Schokoguss:
120 g Butter
150 g Schokolade (Zartbitter schmeckt mir am Besten)

Zubereitung Teig:
Zucker, Öl und Eier schaumig rühren. Wasser Backpulver, Mehl, Kakao und Nutella unter ständigem rühren beimengen. Ich habe den
Kuchen im Backrahmen gebacken, du kannst aber auch ein Backblech verwenden und dieses mit Backpapier auslegen. Den Rand, entweder
vom Backrahmen oder vom Backblech mit Butter oder Backtrennspray einfetten.
Nun den Teig auf das Blech streichen und bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, auskühlen lassen.

Zubereitung Pudding:
Milch und Sahne in einen Topf geben. Die Eier gut verquirlen und beimengen. Nun die trockenen Zutaten hinzufügen sowie das
Vanilleextrakt. Aufkochen lassen und dabei ständig umrühren bis die Masse eingedickt ist. Auskühlen lassen. Damit dies
schneller gelingt, stelle den Topf mit dem Pudding in kaltes Wasser und rühre ständig dabei um. Du wirst sehen, im Nuh ist der
Pudding abgekühlt und du kannst weiter arbeiten.

Marillenmarmelade auf dem ausgekühlten Teig verteilen, Bananen darauf verteilen und den ausgekühlten Pudding darauf verteilen.
Das funktioniert am Besten, wenn du den Backrahmen um den Kuchen legst. So kannst du den Pudding bis zum Rand gut aufstreichen und
es verrutscht dir keine Banane.

Nun kannst du den Schokoguss zubereiten oder du nimmst einen gekauften ;)
Butter und Schokolade über den Wasserdampf schmelzen lassen. Wenn alles geschmolzen ist gut verrühren und zügig über dem Pudding
verteilen.

Gutes Gelingen
Jenny

 

Zum Seitenanfang